• Home
  • Schullaufbahn
  • Oberstufe

Oberstufe

Allgemeine Informationen


Ziel: Die gymnasiale Oberstufe führt in drei Jahren zum Abitur (allgemeine Hochschulreife für das Studium an allen Hochschulen), man kann bei entsprechenden Leistungen aber auch nach frühestens zwei Jahren die Schule mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife (für das Studium an Fachhochschulen) verlassen.
Aufnahmevoraussetzung: Nur wer den Qualifikationsvermerk (Q-Vermerk) hat, kann in der Oberstufe anfangen. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums erhalten den Q-Vermerk durch die Versetzung am Ende der 9. Klasse, den Schülerinnen und Schülern anderer Schulformen wird der Q-Vermerk auf ihrem Abschlusszeugnis am Ende der 10. Klasse bescheinigt.
Phasen der Oberstufe: Die gymnasiale Oberstufe besteht aus der einjährigen Einführungsphase, in der im Wesentlichen in dreistündigen Grundkursen gelernt wird, und aus der zweijährigen Qualifikationsphase, in der in zwei fünfstündigen Leistungskursen und vielen i. d. R. dreistündigen Grundkursen gelernt wird.
Individuelle Laufbahn: Jede Schülerin und jeder Schüler kann die Fächer individuell im Rahmen der Vorgaben des Landes NRW und der Möglichkeiten der Schule wählen, so dass sich von Person zu Person unterschiedliche Stundenpläne ergeben. Hierzu ist das Programm LuPO (Laufbahn- und Planungstool) nützlich und kann von den Schülerinnen und Schülern daheim installiert werden, um die eigene Schullaufbahn durchzuplanen. Eine Leere Laufbahndatei mit den spezifischen Gegebenheiten des Mariengymnasiums erhalten Sie hier.
Leistungskurse am Mariengymnasium: Deutsch, Englisch, Geographie (Erdkunde), Geschichte, Erziehungswissenschaft (Pädagogik), Mathematik, Biologie, Chemie, Physik.
Abiturprüfung: Es werden vom Land NRW zentral gestellte Abiturklausuren in den beiden Leistungskursen und in einem Grundkurs geschrieben, eine mündliche Abiturprüfung gibt es in einem weiteren Grundkurs.

 

 

Warum zur Oberstufe des Mariengymnasiums?

  • Ein breites Kursangebot durchgängig bei den Sprachen, den Gesellschaftswissenschaften und den Naturwissenschaften
  • Leistungskurse in einer Vielzahl von Fächern und auch in vielfältiger Kombination
  • Ein freundlich-helles Gebäude mit gut ausgestatteten Fachräumen
  • Eine attraktive Lage in Alt-Arnsberg: Gut mit dem Bus erreichbar, in der Nähe von vielen „außerschulischen Lernorten“ (Einrichtungen des Caritas-Verbands, Sauerlandmuseum, Stadtbibliothek, Stadtarchiv, IHK, Berufsbildungszentrum)
  • Viele Veranstaltungen zur Vorbereitung auf die Studien- und Berufsorientierung wie beispielsweise ein Betriebspraktikum in der Einführungsphase
  • Sporttag, zweiwöchige Intensivphase in Deutsch, Englisch und Mathematik (für neue Schülerinnen und Schüler) sowie Tage der Orientierung ("Besinnungstage") in der Einführungsphase
  • Kursfahrten in der Qualifikationsphase
  • Weiterbildung zur/zum Fremdsprachenkorrespondentin/Fremdsprachenkorrespondenten

 

 

Facharbeit oder Projektkurs?

In der Qualifikationsphase muss eine Klausur in einem Fach durch eine wissenschaftliche Arbeit mit einem Umfang von 10-12 Seiten ersetzt werden. Informationen zu den Formalia und Anforderungen einer Facharbeit werden in jedem Jahr den Schülerinnen und Schülern der Q1 in Form einer Informationsveranstaltung im Forum mitgeteilt. Die entsprechenden Materialien werden in unserem BSCW-Bereich zum Download angeboten.

Die Verpflichtung zur Anfertigung einer Facharbeit entfällt, wenn ein Projektkurs belegt wird. Am Mariengymnasium wird in der Jahrgangsstufe Q1 regelmäßig Wirtschaftsenglisch als dreistündiger Projektkurs angeboten. Zudem konnten in den vergangenen Jahren Projektkurse in Deutsch, Erdkunde, Kunst oder aber auch Sport eingerichtet werden.

 

Erweiterte Beratung in der Oberstufe. Ein Angebot der Schulpastoral

Für einen schönen farbigen Akzent im Beratungszimmer haben die Schülerinnen Pia Lübke und Chiara Wedekind gesorgt: Sie fertigten im vergangenen Schuljahr unter Leitung ihres Kunstlehrers Marlon von Rüden ein stimmungsvolles Bild an. - Danke!Über die reine Laufbahnberatung hinaus steht Frau Dr. Timmermann zur Verfügung für persönliche Anliegen und Fragen. Dabei handelt es sich um ein offenes und vertrauliches Gesprächsangebot (Kurzgespräch wie Beratung) – in den Pausen, Freistunden und zwischendurch, sowie in geschütztem Rahmen in einem eigenem Raum (Säulenraum/ R46) mit fester Präsenzzeit (in diesem aktuell donnerstags, 12.00 – 13.30 Uhr). In dieser Zeit können sich die Schülerinnen und Schüler für ein Gespräch vom Unterricht befreien lassen – auch für einfach für eine kleine Auszeit, einen Kaffee, Kakao oder Tee.
Eine Kontaktaufnahme ist jederzeit möglich über das Lehrerzimmer, eine Nachricht im Postfach oder per E-Mail unter .