Schulleitung

Annemarie Ostermann-Fette (Schulleiterin)

Ich möchte meinen Kollegen Sicherheit geben und setze darauf, dass sie mich zum Denken anregen. Ich arbeite an meiner eigenen, inneren Haltung (ethos) durch Selbstreflexion und reflexives Lernen, muss mich beständig aus der „Komfortzone“ wagen und auch unangenehme Dinge tun. Es ist nicht ausreichend, einem Entwicklungsplan zu folgen. Es braucht Dialog, Überzeugung und Vertrauen auf „beiden Seiten“. Es ist unmöglich, alles unter „rationaler Kontrolle“ oder unter Zielen zu haben; ich möchte die Bedingungen schaffen, dass das Kollegium das „Richtige“ tun kann und dafür die richtigen Ressourcen hat, um seine Potentiale zu entfalten. Das bedeutet auch, die Fähigkeit zur Problemlösung an andere abzugeben (Subsidiarität). Als Schulleiterin darf ich Mitgestalter des Mariengymnasiums Arnsberg sein, wohl wissend, nicht alles in der Hand zu haben, aber mit der leitenden Verantwortung, alles immer wieder zu überprüfen, anzupassen oder ggfls. zu korrigieren. Für mich ist Konsens zwar sehr wichtig, ich habe aber gelernt, wie wichtig Dissens ist, weil er mögliche Alternativen aufzeigt und auch die Fantasie stimuliert. Letztlich muss ich auch bereit sein, mich führen zu lassen, denn meine Meinung muss nicht immer die richtige sein“.

(A. Ostermann-Fette, Stand 07/2016)

Kontakt:

 

Matthias Beine (stellvertretender Schulleiter)

 

Kontakt: